E S S B A R E W I L D P F L A N Z E N - Kersten Sitte

Essbare Wildpflanzen in meinem Garten – 3

Mädesüßblätter als getrockneten Wintervorrat

Das Mädesüß ist eine aromatische Pflanze, die nasse  und nährstoffreiche Standorte liebt.

Ihr Blütenstand wird etwa 1,5 Meter hoch. Das Mädesüß ist mehrjährig und ihre Blätter können bis zum ersten Frost geernt werden. Mäht bzw. erntet man immer wieder die Blätter wachsen diese nach. Somit hat man zarte Blätter, ideal für als Salatbeigabe. Die älteren Blätter verwende ich beim Wildpflanzensaft.

Das Mädesüß blüht von Juni bis August cremefarben und hat einen angenehmen Duft. Beim Reiben der Blätter entströmt ein intensiver, etwas mandelartiger Geruch.

Ich mache mir sehr gerne einen Wildpflanzensaft, mit Mädesüßblättern und anderen Wildpflanzen.

Mädesüßblätter Garten © Kersten Sitte, www.essbarewildpflanzen.at

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Aufnahme ist von Mitte Oktober in meinem Garten. Ich pflanzte das Mädesüß dort, wo ein Teil des Regenwassers vom Dach im Garten versickert.

Mädesüßblätter getrocknet © Kersten Sitte, www.essbarewildpflanzen.at

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im September erntete ich die jungen, nachgewachsenen Blätter auf einer Wiese im Wald. Die Wiese wird nur einmal im Jahr, im August, gemäht. Somit gibt es reiche Ernte bis in den Herbst hinein.

Ich gebe die Blätter auf ein Backblech und decke sie mit einem Geschirrtuch zu, damit keine Fliegen etc. hinkommen und ihre “Püncktchen” hinterlassen. Ich lasse beim westseitigen Blumenfenster die Blätter trocknen.

Die trocknen Blätter lagere ich in Gläsern und stelle sie lichtgeschützt in einen Schrank.

Die getrockneten zerkleinerten Blätter zum Salat, in die Gemüsesuppe, im Gemüseeintopf, als Kräutersalz, … verwenden.

Mädesüßblätter getrocknet im Glas © Kersten Sitte, www.essbarewildpflanzen.at

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen