Kersten Sitte, Foto Marcella Wallner © Kersten Sitte, www.essbarewildpflanzen.at

Kersten Sitte

Dipl.-Ing. der Fachrichtung Architektur

Aufgewachsen bin ich in  Niederösterreich.

Ich habe einige Ausbildungen im Baubereich durchlaufen, wie die Meisterprüfung für Malerei und Anstrich, anschließend ein Architekturstudium an der TU Wien. Mein Hauptinteresse galt der Denkmalpflege und Altbausanierung.

Meine Erfahrungen in der Architektur sammelte ich auf Baustellen und in der Planung in Architekturbüros während und nach dem Studium.

Weitere vertiefende Ausbildungen absolvierte ich im Bereich Denkmalpflege, Altbausanierung, Farbdesign und Baubiologie (IBN – Institut für Baubiologie und Nachhaltigkeit – vormals Ökologie/Bayern).

Autodidakt lernte ich mir Pflanzenbestimmung/Botanik, Webdesign, E-Mail-Marketing und Automatisierung.

Ich war in oberösterreichischen Gemeinde-Bauämtern, zum Teil mit dem Schwerpunkt Raumordnung (Flächenwidmungsplan, Örtliches Entwicklungskonzept, Bebauungspläne), tätig.

Meine Leidenschaften sind die Botanik, da speziell die essbaren Wildpflanzen und die Baubiologie.

Durch Corona im Frühjahr 2020 begann ich mich für die Salutogenese (Erforschung der Gesundheit) zu beschäftigen. Mit interessiert die Gesunderhaltung. Wie funktioniert unser Körper? Was erhält ihn intakt / gesund?

Im Sommer 2020 habe ich mich für die ehrenamtliche Tätigkeit als Arbeitskreisleiterin “Gesunde Gemeinde” in Schörfling am Attersee entschieden.
Auf meine Initiative hin, ist seit September 2020 Schörfling “Bienenfreundliche Gemeinde”.

Mir ist es ein Anliegen soweit möglich im Einklang mit der Natur zu lebt. Das gilt auch für den Menschen – Harmonie von Körper-Geist-Seele.