Allgemeines, Wirkungen, Linderung von Beschwerden, Kommission E, ESCOP, Weltgesundheitsorganisation (WHO)

trennlinie © Kersten Sitte, www.essbarewildpflanzen.at

 

 

AllgemeinesWirkungenLinderung von BeschwerdenKommission EEuropäischer Dachverband der nationalen Gesellschaften für Phytotherapie (ESCOP)Weltgesundheitsorganisation (WHO)

Allgemeines

Löwenzahn ist eine altbewährte Heilpflanze.

nach oben

Wirkungen

  • leicht abführend
  • antirheumatisch
  • antiskorbutisch
  • appetitanregend
  • beruhigend
  • fördert die Durchblutung des Bindegewebes
  • blutbildend, blutfördernd, blutreinigendblutverdünnend
  • entgiftend
  • entzündungshemmend
  • gallebildend, galleflussfördernd, gallensektretionsfördernd
  • gewebeaufbauend
  • stark harntreibend
  • hautheilend
  • kräftigend
  • leberstärkend, steigert die Lebertätigkeit
  • magenwirksam
  • nierenanregend
  • reinigend
  • schmerzstillend
  • stoffwechselanregend
  • tonisch
  • verdauerndanregend
  • vitaminspendend
  • wasserausleitend
  • wundheilend
  • zellbelebend
  • Blätter wirken harntreibend (diuretisch)
  • Blätter und Milchsaft* wirken wundheilend, klären unreine Gesichtshaut und chronische Ezeme.
  • Wurzel wirkt entgiftend

*siehe Anwendungsbeschränkungen beim Milchsaft

nach oben

Linderung von Beschwerden:

  • Blähungen
  • Blasenerkrankungen
  • Bauchspeicheldrüse
  • Darmbeschwerden
  • wird äußerlich bei Ekzemen und anderen Hauterkrankungen angewendet
  • entzündlichen Erkrankungen
  • mildes Mittel zur Steigerung der Gallensekretion
  • Gallebeschwerden, Gallenabfluss – Störungen
  • Gelenkerkrankungen
  • Gicht
  • Hautleiden: Akne, Flechten, Ekzeme, Furunkel, unreine Haut, Zellulitis
  • Ischias
  • Krampfadern
  • Leberbeschwerden
  • Magenbeschwerden
  • Milz
  • Nierenleiden
  • rheumatischen Erkrankungen
  • Steinbildung
  • unregelmäßiger Stuhlgang
  • der Milchsaft gegen Warzen – Milchsaft soll nicht in die Augen gelangen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Verstopfungsbeschwerden
  • Völlegefühl
  • Der Milchsaft heilt Warzen.

nach oben

Kommission E des deutschen Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte

Löwenzahnkraut

  • Frische oder getrocknete oberirdische Teile von Taraxacum officinale G.H. WEBER ex WIGGERS s. l. sowie dessen Zubereitungen in wirksamer Dosierung. Die Droge enthält Bitterstoffe.
  • Anwendungsgebiete: Appetitlosigkeit, dyspeptische Beschwerden wie Völlegefühl und Blähungen.
  • Art der Anwendung: Zerkleinerte Droge für Teeaufgüsse sowie flüssige Darreichungsformen zur Einnahme.

nach oben

Europäischer Dachverband der nationalen Gesellschaften für Phytotherapie (ESCOP)

Entsprechend der Kommission E und

  • symptomatische Behandlung von Miktionsstörungen (Nykturie, Pollakiurie, Dysurie, Harnverhalt bei benigner Prostatahyperplasie Stadium I bis II).

nach oben

Weltgesundheitsorganisation (WHO)

Emphiehlt die ganze Pflanze zur Anwendung.

AllgemeinesWirkungenLinderung von BeschwerdenKommission E │ Europäischer Dachverband der nationalen Gesellschaften für Phytotherapie (ESCOP)Weltgesundheitsorganisation (WHO)nach oben

trennlinie © Kersten Sitte, www.essbarewildpflanzen.at

Zurück zur Löwenzahn – Übersicht.
Weiter zu Löwenzahn – BestimmungVorkommenHinweiseErnte & VerwendungInhaltsstoffeHeilkundeNutzungGeschichte