Leitung der “Gesunde Gemeinde” übernommen

Im Sommer 2020 übernahm ich die Arbeitskreisleitung der “Gesunde Gemeinde” in der Gemeinde Schörfling am Attersee.

Wie kam es dazu?

Im Grunde habe ich es mir nicht vorgenommen.
Ich fragte in der Gemeinde nach, ob die Gemeinde eine “bienenfreundliche Gemeinde” ist (ist sie nicht). Dabei erhielt ich die Information über ein Treffen der Klimabündnisgruppe. Und in dieser Gruppe erfuhr ich, dass eine neue Leitung für die “Gesunde Gemeinde” gesucht wird.

Nach Gesprächen mit meiner Vorgängerin und einer anderen ehemaligen Leiterin entschied ich mich diese ehrenarmtliche, vereins- und parteiübergreifende Funktion zu übernehmen.

Ich gehöre bzw. bin kein Mitglied in irgendeiner politischen Partei – häufig übernimmt nämlich ein Gemeinderatsmitglied diese Leitung.

Geschichtliches

1989 hat das Land Oberösterreich die Idee der WHO (Weltgesundheitsorganisation) zur kommunalen Gesundheitsförderung aufgenommen.

Ziele des Netzwerks Gesunde Gemeinde

  • Förderung des Gesundheitsbewusstseins
  • Gesundheitskompetenz der Bevölkerung
  • Schaffung gesundheitsfördernder Strukturen in den Gemeinden

Meine Vorhaben

Da ich zurzeit ohne Team bin, bin ich bestrebt ein neues Team zu bilden.
Wer sich angesprochen fühlt, bitte melden :-). Den Umfang und die Dauer entscheiden Sie.

  • Mir ist die Vermittlung der Salutogenese (Entstehung von Gesundheit) ein großes Anliegen. Im Gegensatz dazu dominiert heute die Pathogenese (Entstehung von Krankheit).
  • Bewegung: Ausdauer- und Krafttraining
  • Wasser ist eine wesentliche Grundversorgung unseres Körpers.
  • Gemüse und Obst, Wildpflanzen, Sprossen
  • Ästherische Öle, Pflanzenfarbstoffe, Amoniosäuren u.v.m.
  • Umkehrung der dem Menschen nicht dienlichen Gewohnheiten, z.B. Rauchen, Alkohol, zuviel Süßes, Völlerei, Bewegungsmangel, falsche Körperhaltung, Stress, ärgern, wütend sein, negative Gedanken etc.

Schreibe einen Kommentar